Kinderorthopädie: spezialisierte Betreuung von Kindern

Die Kinderorthopädie ist der Bereich der Orthopädie, der sich mit der Diagnose, Prävention und Behandlung, klinisch und chirurgisch, von Problemen an Knochen, Muskeln und Gelenken des Neugeborenen bis zum Ende des Wachstums befasst. Was macht der Kinderorthopäde? Das Baby kann mit einem angeborenen Problem im Bewegungsapparat (Knochen, Muskeln und Gelenke) geboren werden, wie z.B. vereinte Finger, Plattfuß, Hüftdysplasie oder Deformationen im Zusammenhang mit neuromuskulären Veränderungen, wie zerebrale Lähmung und Schädeltrauma. Das Kind kann die Gangart, die Beinbeugung oder die Schlüsselbeinfraktur verändert haben. [mehr lesen]

Wurzelspitzenresektion (Apektomie)

Wenn nach einer konservativen Wurzelkanalbehandlung eine Infektion in den zahnwurzelnahen Geweben und insbesondere im knöchernen Bereich um das Zahnende bestehen bleibt, kommt eine Wurzelspitzenresektion (auch Apektomie genannt) zur weiteren Behandlung und Rettung eines Zahns infrage. Die Wurzelspitzenresektion ist ein kleinerer chirurgischer Eingriff, der, da er häufig mit Hilfe eines Mikroskops und anderer kleiner Spezialwerkzeuge durchgeführt wird, zur endodontalen Mikrochirurgie gezählt wird. Sie ist die häufigste Art der Wurzelkanaloperation und umfasst das Entfernen eines kleinen Teils der Spitze (in Ausnahmen der gesamten Spitze) der Zahnwurzel sowie aller umgebenden harten oder weichen Gewebe, die infiziert sein könnten. [mehr lesen]

Im Fitnessstudio – sportliche Ertüchtigung auf vielfältige Art

Wer bereits in einem Fitnessstudio, beispielsweise ORTEMA GmbH Medical Fitness, angemeldet ist, kennt die Szene beim Betreten des Trainingsraums nur zu gut: Personen aller sozialen Schichten, jeden Alters oder Geschlechts praktizieren die körperliche Ertüchtigung auf vielfältigste Art und Weise. Der Umstand der sportlichen und gesellschaftlichen Vielfalt macht ein Fitnessstudio für den Durchschnittssportler nicht nur in den Wintermonaten, wo es für ein Outdoor-Training einfach zu kalt und ungemütlich ist, interessant.  Mitten in diesem motivierendem Umfeld kann auf alle Trainingsbedürfnisse, konzentriert an einem Ort, eingegangen werden und wer nicht allein üben will, findet mit Sicherheit schnell einen Trainingspartner. [mehr lesen]

Ein Heim für demenziell erkrankte Menschen - wann der Schritt notwendig ist

Wenn Menschen aus dem Angehörigenkreis an Demenz erkranken, ist das eine schwere Situation für die ganze Familie. Demenz ist inzwischen in Deutschland auf dem Vormarsch, bereits 1,5 Millionen leiden heute daran und jedes Jahr wächst ihre Zahl um 40.000 Personen. Die Pflege von Demenzkranken ist belastend und fordert oft einen hohen Preis. Mit dem Fortschreiten der Krankheit wächst auch die Pflegebedürftigkeit und in vielen Fällen ist eine Betreuung rund um die Uhr die einzige Möglichkeit, die Sicherheit der Erkrankten und ihres Umfeldes zu gewährleisten. [mehr lesen]